Seit letztem Freitag hat Deutschland eine neue Nummer #1 in den deutschen Albumcharts: mit Xatars neuem Album „Baba aller Babas“ ist das ‚Original‘ in Sachen Street- und Gangsterrap zurück und stellt eindrucksvoll unter Beweis, wer der ‚Baba‘ in Deutschland ist!

Gut sieben Jahre ist es her, dass Xatar mit seinem Debütalbum „Alles oder Nix“ die deutsche Rap-Landschaft neu definierte. Dass Xatar nicht nur mit echten Gangster-Stories auf sich aufmerksam machte, weiß heutzutage nicht nur jeder Rap-Hörer: Festnahme in der Playboy Mansion, Flucht aus den USA über Mexiko und Panama, Millionen-Goldraub, Verurteilung zu acht Jahren Haft. Während seiner Haftzeit erschien dann 2012 Deutschlands erstes im Knast aufgenommenes Album „Nr. 415“. Vor allem aber zeigt Xatar seit seinen Anfängen, dass Gangster-Rap auch gut produziert sein kann, und ein gewisser Straßenhumor trotzdem eine ernst zunehmende Realness besitzen kann.

Drei Jahre nach seinem ‚Knastalbum‘ ist Xatar endlich wieder ein freier Mann – und seit letztem Freitag mit „Baba aller Babas“ nun auch an der Spitze der neuen deutschen Albumcharts! Musikalisch bleibt Xatar, ebenfalls Label-Chef von Alles oder Nix Records, der AON-Philosophie treu und schleudert seinen mächtigen Flow in fünfzehn monumental-zeitlosen Werken auf seinem ersten Album in Freiheit raus. „Baba aller Babas“ – das Album-Statement!

Xatar zum Chartentry: „Es ist ein verrücktes Gefühl von Platz 1 der Fahndungsliste des BKA zu Platz 1 der offiziellen Musik Charts. Mein Label und ich freuen uns sehr, die gute und tiefe Zusammenarbeit mit Groove Attack weiterzuführen. Denn das war erst der Anfang!“

Mit diesem Erfolg bleibt der Pokal für das erfolgreichste Album der Woche im Hause Groove Attack. Nach dem Erfolg des Gelsenkirchener Rappers und Chimperator-Acts Weekend, der sich mit seinem zweiten Album „Für immer Wochenende“ bereits in der letzten Woche die Pole Position der Albumcharts sicherte, ist „Baba Aller Babas“ auch in der Folgewoche das erfolgreichste Produkt im Album-Segment. Der Kölner Indie-Vertrieb und Marktführer im Deutsch-Rap erobert damit – nach Erfolgen mit Prinz Pornos „pp=mc2“, Flers „Keiner kommt klar mit mir“ und Weekends „Für immer Wochenende“ – bereits zum vierten mal die Spitze der deutschen Charts.

Frank Stratmann, Geschäftsführer Groove Attack: „In diesem Jahr bereits vier Mal an der Spitze gewesen zu sein, ist auch für uns etwas ganz Besonderes und spricht für die Qualität der Künstler, mit denen wir zusammenarbeiten können. Ganz besonders freuen wir uns mit Xatar und seiner Alles Oder Nix-Crew über ihren sensationellen Erfolg! Das AON Label hat Anfang des Jahres schon mit dem Albumrelease von Schwesta Ewa gezeigt, was neben der kreativen auch für eine musikalische Stärke in Ihren Veröffentlichungen steckt. 2015 wird ein großes Jahr für AON und wir freuen uns sehr, mit dabei zu sein dürfen.“