Auf Bella Union erscheint das neue Studioalbum der kanadischen Band Destroyer

DestroyerDas vierzehnte Studioalbum der kanadischen Band strotzt nur so vor Mystik und Rausch, die Fäden von Dan Bejars Notizen sind von einer Fülle von Anspielungen durchwebt, die zugleich unheimlich vertraut und zutiefst verwirrend sind. Die Platte zieht sich auf Umwegen immer weiter nach innen und bietet dabei bei jeder Wendung schwindelerregende Überraschungen, beunruhigende Esoterik und pochende Emotionalität.

Das Album, das größtenteils im Jahr 2020 geschrieben und im darauffolgenden Frühjahr aufgenommen wurde, ist zusammen mit Kollaborateur John Collins produziert worden.

bellaunion.com

Das Album DestroyerLabyrinthitis“ (PIAS / Bella Union) erscheint am 10.06.2022.

Die Drive-By Truckers veröffentlichen ihr mittlerweile vierzehntes Studioalbum

Drive-By TruckersDas vierzehnte Studioalbum der Alternative Country/Southern Rock Band aus Athens, GA zollt jener gleichnamigen Honky-Tonk Bar in Muscle Shoals, AL Tribut, in der Gründungsmitglieder Patterson Hood und Mike Cooley ihre Anfänge hatten und markiert eine deutliche Abkehr von den pointierten Kommentaren von The Unraveling und The New OK (beide 2020 veröffentlicht). Produziert von Langzeit-Kollaborateur David Barbe und live aufgenommen im Sommer 2021 in seinem Studio in Athens, GA, war Welcome 2 Club XIII nach nur drei Tagen auch schon eingespielt. Umso bemerkenswerter, hatte die Band doch eigentlich gar nicht die Absicht, ein neues Album zu machen. Gäste wie Margo Price, Mike Mills von R.E.M. und die in Mississippi aufgewachsene Singer/Songwriterin Schaefer Llana steuerten Background Vocals bei.

www.drivebytruckers.com

Das Album Drive-By TruckersWelcome 2 Club XIII“ (PIAS / ATO) erscheint am 17.06.2022.

Die Riff-Monster von Crobot veröffentlichen ihr neues Album „Feel This“ auf Mascot

Crobot„Dies ist die Platte, die wir machen wollten, seit wir angefangen haben“, sagt Sänger Brandon Yeagley über Crobots neue Album ‚Feel This‘. „Wir haben uns immer als Live-Act gesehen“, fährt er fort. „Als Jay Ruston seinen Aufnahmeprozess beschrieb, waren wir mehr als begeistert. Es ging darum, live als Einheit aufzutreten und alle Instrumente eines Songs fertigzustellen, bevor wir zum nächsten übergingen. Wir haben 16 Songs in 21 Tagen aufgenommen, was an sich schon eine Meisterleistung ist.Feel This ist der Nachfolger des 2019er Top 10 Albums Motherbrain – dessen kumulative Streams 29 Millionen überschritten haben. 20 Millionen davon entfielen alleine auf den Single-Hit „Low Life“. Feel This ist eine Geschichte der Beharrlichkeit. „Durch ständige Kämpfe lernen wir mehr darüber, wie es ist, ein Mensch zu sein. Unsere Unzulänglichkeiten und Stärken machen uns zu einer einzigartigen Spezies“, reflektiert Brandon. „Feel This verweist vielleicht auf unsere größte Stärke, unsere Fähigkeit, Gefühle zu empfinden (im Guten wie im Schlechten).“ [ Foto © Wombat Fire ]

crobotband.com

Das Album CrobotFeel This“ (Mascot Label Group) erscheint am 03.06.2022.

HAAi kündigt ihr mit Spannung erwartetes Albumdebüt „Baby, We’re Ascending“ auf Mute Records an

HAAiHAAis Albumdebüt ist die bisher energetischste und lebhafteste Zusammenstellung an Songs der in Australien geborenen und in London lebenden Produzentin. „Baby, We’re Ascending“ ist ein 13-Track-starkes Klangabenteuer, das die Zuhörenden mitnimmt auf eine Reise – von harten, echo-dominierten Beats zu schwungvollen, farbenprächtigen Synthesizer-Lines und hellen, verzerrten Gesangs-Samples. Die Stimmen auf dem Album sind vielfältig und eklektisch – von Jon Hopkins und Alexis Taylor von Hot Chip über den Sänger Obi Franky bis hin zum Spoken-Word-Poeten und Aktivisten Kai-Isaiah Jamal.

mute.com

Das Album HAAiBaby, We’re Ascending“ (Mute) erscheint am 27.05.2022.

Rosa Anschütz neues Album „Goldener Strom“ schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an

Rosa AnschützRosa Anschütz neues Album schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an, aber furcht tiefe Kerben in deren Klangbild und romantische Glätte. „Goldener Strom“ ist ein großartiges elektronisches Pop-Album, voller Melodien, Sentenzen und Beats, die sich sofort im Ohr verhaken!

„Ich folge dem goldenen Strom.“ So singt es Rosa Anschütz im Titelstück ihres neuen Albums, mit kalter, klarer, entschlossener Stimme. Darunter sirren erst goldene Störgeräusche, dann setzen mächtige Elektrobeats ein, und im Refrain künden Trompetenfanfaren vom Sieg über die Elemente. „Goldener Strom“ ist das zweite Album der 24-jährigen Künstlerin, die in Wien und Berlin lebt – ein erstaunliches Werk. Man kann dazu tanzen, man kann es aber auch wie ein Konzeptalbum hören; es ist ebenso voller Beats wie voller Gedanken. Rosa Anschütz spielt Klavier, Trompete und Querflöte, zu Beginn ihrer Karriere hat sie viel mit Modularsynthesizern gearbeitet. Ihr musikalisches Erweckungserlebnis war das Atonal Festival in Berlin, später hat sie auch viel im Berghain getanzt, und der Berghain-DJ Max Kobosil remixte ihren Song „Rigid“. Ihren enorm wandlungsreichen Gesang – der vom flehenden Hauchen bis zur kalten New-Wave-Sprechstimme reicht – unterlegt Rosa Anschütz denn auch mit einem entschlossen voranmarschierenden Four-to-the-Floor-Techno; doch finden sich unter diesem immer wieder polyrhythmische Abweichungen. Es scheppert und zittert, tiefe Bässe wühlen im Boden, während hoch droben schillernde Klangschleier wehen. Rosa Anschütz schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an, aber furcht tiefe Kerben in deren Klangbild und romantische Glätte. „Goldener Strom“ ist ein großartiges Pop-Album, voller Melodien, Sentenzen und Beats, die sich sofort im Ohr verhaken. Zugleich ist es ein Manifest künstlerischer Souveränität – kostbar und klug in unseren Zeiten der stromlinienförmigen Kunst. [ Foto © Anna Breit ]

rosaanschuetz.com

Das Album Rosa AnschützGoldener Strom“ (BPitch) erscheint am 27.05.2022.

Platin-Produzent und Grammy-Gewinner Flume präsentiert ein kompromissloses Dance-Pop-Meisterwerk

Flume‚Palaces‘ ist das musikalisch selbstbewussteste, reifste und kompromissloseste Werk des australischen Grammy-Gewinners und Platin-Produzenten Flume. Glasklare Dance-Pop-Hymnen wie die Hitsingle ‚Say Nothing‘ feat. MAY-A finden darauf genauso statt wie bis zum Anschlag verzerrte innovative Hyperpop-Experimente. Inhaltlich steht dieses Album für die immense Bedeutung der Beziehungen mit unserer Umwelt, die uns ausfüllen und Frieden finden lassen.

Die Feature-Liste ist auch auf ‚Palaces‘ mal wieder gespickt mit großen Namen wie US-Starsängerin Caroline Polachek oder der Britpop Ikone Damon Albarn, aber lässt Flume Fans auch wieder spannende Ausnahme-Talente aus aller Welt entdecken, wie die Spanierin Vergen Maria, den Franzosen Oklou oder die australische Kollegin Kucka, mit der Flume bereits 2016 auf ‚Skin‘ zusammenarbeite.

Flume (geboren als Harley Streten) feierte vor zehn Jahren mit dem selbstbetitelten Debütalbum seinen Durchbruch, das 2012 die australischen Charts anführte, Doppelplatin abräumte und eine ausverkaufte Tournee nach sich zog. In den darauffolgenden zwei Jahren etablierte sich Flume dank fesselnder Live-Shows (u.a. beim Coachella, Lollapalooza, Reading & Leeds Festival) und diversen Remixen von hochkarätigen Acts als internationaler Star-Produzent. 2016 veröffentlichte der Australier die zweite LP ‚Skin‘, die die Top 10 der US-Billboard-Charts knackte und Flumes Status als Genre-Grenzen-sprengendes Innovations-Genie zementierte.

Im selben Jahr nahm Flume seinen ersten Grammy Award fürs beste elektronische Dance-Album entgegen, sammelte Gold- und Platin-Auszeichnungen in mehreren Ländern und verkaufte in einer anschließenden Welttournee über 300.000 Tickets, inklusive drei restlos ausverkauften Shows in Deutschland. Eine weitere Grammy-Nominierung 2019 (‚Best Dance/Electronic Album‘) für sein gefeiertes Mixtape ‚Hi This Is Flume‘ rundete das Jahrzehnt für den australischen Produzenten ab, der mit ‚Palaces‘ jetzt ein weiteres Erfolgs-Kapitel aufschlägt.

flumemusic.com

Das Album FlumePalaces“ (PIAS / Transgressive) erscheint am 17.06.2022.

Moderat melden sich nach einer mehrjährigen Pause mit ihrem neuen Album „MORE D4TA“ zurück

ModeratDie zwei Jahre Funkstille zwischen Apparat (Sascha Ring) und Modeselektor (Gernot Bronsert und Sebastian Szary) war rückwirkend das dringend benötigte Durchatmen, um mit neuer Energie zum gemeinsamen kreativen Sprung anzusetzen. Zunächst musste sich die Band wieder annähern und musikalisch neu definieren. Es wurde exzessiv experimentiert – mit modularen Synthesizern, Field Recordings und anderen klanglichen Kuriositäten. Am Ende des Tages kehren die drei Produzenten aber immer wieder in ihre eigene Soundwelt zurück, in der emotionsgeladener Pop und pulsierende Soundscapes zusammentreffen. Die sphärischen Melodien, gepaart mit Rings überirdisch-fragilem Gesang, funkeln in der Dunkelheit der Nacht am allerhellsten. Obwohl der Albumtitel ein Anagramm von „Moderat 4“ ist, steckt dahinter mehr als bloße Wortspielerei. „MORE D4TA“ erkennt die neue Realität der Datenflut an, ohne sich ihr kampflos zu beugen. Wer es schafft, sich selbst kurz zu unpluggen und auf das Album einzulassen, findet hier das Werk einer Band, deren Musik ihren Ursprung in einem tiefen, kreativen Schaffensbedürfnis hat. Die in knapp zwei Jahrzehnten eine Soundästhetik erfunden hat, die unverkennbar ihre eigene ist. Und die mit aufgeladenen Akkus und ohne Kompromisse in den Startlöchern steht, für die nächste Phase ihres gemeinsamen Weges. [ Foto © Birgit Kaulfuss ]

www.monkeytownrecords.com

Das Album ModeratMORE D4TA“ (Monkeytown Records) erscheint am 13.05.2022.

Kat Frankie veröffentlicht ihr fünftes Studioalbum „Shiny Things“

Kat FrankieDie seit 2004 in Berlin lebende, 43-jährige Australierin scheint einen sorgenvollen Blick auf die Verflechtungen des menschlichen Handelns zu richten. Schon im titelgebenden Opener „Shiny Things“, einer stimmgewaltigen, dicht orchestrierten Abhandlung über das untrennbare Verhältnis von Schönheit und Verfall, ist es deutlich erkennbar. Mehr denn je fragt sich die Künstlerin, was Kunst verändern kann. Eine Reflexion, die dafür gesorgt hat, zum ersten Mal in ihrer Laufbahn die Texte abzudrucken. Man könnte Kat Frankies neue Songs auch als Protestmusik beschreiben, als eine Art melancholische Protestmusik: das vielstimmige, feinsinnig orchestrierte Betrauern von etwas, das nicht sein kann und doch existiert. Und da sind sie schon wieder: die Geister der Revolutionen, die durch dieses Album steigen, denen diese Musik gewidmet ist. Kat Frankie hat sie für sie geschrieben. Sie sind voller Würde und Schönheit.

www.katfrankie.com

Das Album Kat FrankieShiny Things“ (Grönland) erscheint am 13.05.2022.

Die britische Singer-Songwriterin Emeli Sandé hat ihr neues Album angekündigt

Emeli SandéMit „Let’s Say For Instance“, ihrem neuen, mittlerweile vierten Album, läutet die Britin eine neue spannende Ära ein in einer an Höhepunkten doch schon so reichen Karriere. Das Album ist für sie auch so etwas wie ein Befreiungsschlag, von den Erwartungen anderer. So gelingt es ihr scheinbar mühelos ihre Fähigkeiten als Songwriterin, Produzentin und Sängerin auf neue, vielseitige Weise auszuspielen. Man merkt ihr die Gelöstheit förmlich an. Anklänge von Klassik, Disco, nostalgischem R&B und mehr durchziehen „Let’s Say For Instance“. Ein persönliches Album und eine Ode an Widerstandsfähigkeit, Neugeburt und Erneuerung.

Emeli Sandé ist eine der erfolgreichsten lebenden Songwriterinnen Großbritanniens. Ihr Debütalbum „Our Version of Events“, das bis heute über 5,4 Millionen Mal über die Ladentheke ging, war das meistverkaufte Album in Großbritannien im Jahr 2012, und wurde dort und in Irland achtmal mit Platin ausgezeichnet. Emeli ließ 2016 „Long Live The Angels“, ein Jahr später die „Kingdom Coming“ EP und 2019 „Real Life“ folgen. Mit 19 Millionen verkauften Singles, darunter drei britischen Nr. 1-Singles, sechs Millionen Alben und vier BRIT Awards (darunter zweimal Best Female) erhielt Emeli 2018 zudem einen MBE (Member of the Order of the British Empire) für ihre Verdienste um die Musik. Zwischen ihren eigenen Platten hat Emeli kürzlich mit britischen Rap- und Grime-Giganten zusammengearbeitet, darunter an Bugzy Malones „Welcome to the Hood“ und Ghett’s „Sonya“. Weitere Kollaborationen in der Karriere umfassen u.a. Giggs, Loski, Wretch 32, Wiley, Jools Holland, Nile Rodgers oder auch Kendrick Lamar.

emelisande.com

Das Album Emeli SandéLet’s Say For Instance“ (PIAS / Chrysalis Records) erscheint am 06.05.2022.

Brandneues Live-Album des Jazz Crooners Tom Gaebel

Tom Gaebel„Live At The Savoy“ ist das erste Live-Album von Swing-Entertainer Tom Gaebel, aufgenommen im Savoy-Theater, Düsseldorf. Das Album enthält viele Klassiker wie „My Way“, „Just A Gigolo“ oder „Fly me To The Moon“, die er noch nie für ein Album aufgenommen hat sowie reichlich Bonus-Content im Earbook.

www.tomgaebel.de

Das Live-Album Tom GaebelLive At The Savoy“ (Tomofon Records) erscheint am 06.05.2022.