The Wombats läuten die aufregendste Phase ihrer bemerkenswerten Erfolgsgeschichte ein

The WombatsThe Wombats freuen sich auf einen Sommer, in dem sie beim Line-up des Reading & Leeds Festivals und beim Neighbourhood Weekender an zweiter Stelle auf der Hauptbühne stehen werden. Außerdem wurde gerade ihre bisher größte UK-Headlinetour für 2022 bestätigt. Und das ist erst der Anfang, denn neue und alte Fans schlagen gemeinsam mit einer der beliebtesten Bands Großbritanniens ein neues Kapitel auf.

Während des letzten Jahres hat die Band getrennt zusammengearbeitet, quasi vom Homeoffice aus, und dabei einige der packendsten, originellsten und innovativsten Songs ihrer bisherigen Laufbahn geschaffen. Frontmann Matthew „Murph“ Murphy saß in Los Angeles, Bassist Tord Øverland Knudsen in Oslo und Drummer Dan Haggis in London. Den Tagesplan besprachen sie jeweils auf Zoom, nahmen getrennt auf und schickten die einzelnen Dateien an die Produzenten, damit diese die finalen Tracks zusammenbauen konnten.

Mittlerweile können The Wombats auf eine 15-jährige Karriere mit drei UK-Top5-Alben zurückblicken und zu ihren Konzerten kommen so viele Menschen wie nie zuvor. Der virale Erfolg von Oliver Nelsons Remix des 2015 erschienenen Hits „Greek Tragedy“ auf TikTok hat eine ganz neue Generation von Fans begeistert – eine Leistung, die die Band eigentlich seit Erscheinen ihres Debüts „A Guide To Love, Loss & Desperation“ im Jahr 2007 ständig wiederholt.

www.thewombats.co.uk

Das Album The WombatsFix Yourself, Not The World“ (The Wombats) erscheint am 14.01.2022.

Die britischen IDLES legen ihr viertes Album mit dem Titel „CRAWLER“ vor

IDLESDas vierte Album der britischen Gruppe in ebenso vielen Jahren, co-produziert von Kenny Beats (Vince Staples, slowthai, Freddie Gibbs) und IDLES-Gitarrist Mark Bowen, folgt auf „Ultra Mono“ aus 2020, das in Deutschland auf Platz 14 der Charts einstieg – und in UK sogar bis auf Platz 1 kletterte! Auf „CRAWLER“ erzählt die Band mit ihrem Post-Punk-Vokabular lebendige Geschichten von u.a. Trauma, Sucht und Genesung, wobei sich der Sound von elektronischem Minimalismus bis hin zu brachialem Brüllen und wuchtigem Stampfen erstreckt, den Sänger Joe Talbot mit gesungenem Zynismus und gesprochenen Parolen ergänzt.

Der Fan darf sich auf vierzehn neue Songs freuen, mit denen die Band auch aufregendes Neuland betritt, so stellt Sänger Joe Talbot auf Vorabsingle „The Beachland Ballroom“ – einem ehrlichen Soul-Song, der sich zunehmend immer mehr entlädt – u.a. eindrucksvoll seine Gesangskünste unter Beweis. [ Foto © Tom Ham ]

www.idlesband.com

Das Album IDLESCRAWLER“ (PIAS / Partisan Records) erscheint am 12.11.2021.

Die Indie-Helden We Are Scientists kehren mit ihrem ersten Album seit drei Jahren zurück

We Are ScientistsDie vielleicht sympathischsten Indie-Helden der ‚Class of 2005′, We Are Scientists aus New York, kehren mit ihrem ersten Album seit drei Jahren zurück. „Huffy“ folgt auf das 2018er Album „Megaplex“ und die enorm erfolgreiche Reissue des Klassikers „With Love And Squalor“ (2005) zum ’50-jährigen Jubiläum‘. Das mit Spannung erwartete, neue Werk entwickelt sich schon jetzt zu einem der erfolgreichsten Alben der Band, mit den kürzlich gefeierten Hits „I Cut My Own Hair“ und „Fault Lines“ sowie der neuen Single „Contact High“, die sowohl aus dem kantigen, gitarrengetriebenen Sound ihres Debütalbums, als auch aus dem Besten, was Rock heutzutage zu bieten hat, schöpft. Die erstaunliche Musik von „Huffy“ wird von einem ähnlich erstaunlichen Präsentationskonzept begleitet: Die mehrteiligen LP- und CD-Verpackungen bieten eine leere Fläche, auf der die Hörer*innen ihre eigene unsinnige Vision des „Huffy“ Universums verwirklichen können. Jedes Album enthält Aufkleberbögen mit über 20 vollfarbigen Graffiti, die je nach Lust und Laune genutzt werden können.

wearescientists.com

Das Album We Are ScientistsHuffy“ (Grönland) erscheint am 08.10.2021.

Trümmer melden sich mit ihrem dritten Studioalbum „Früher war gestern“ zurück

TruemmerSo muss man nach ein paar Jahren Bandpause zurückkommen. Genau so. Wer sich um Trümmer sorgte, weil „Interzone“ ja nun auch schon fünf Jahre zurückliegt und alle Bandmitglieder anderweit gut zu tun hatten, spürt schon bei den ersten Tönen: Der Band geht’s gut. Sie hat Bock. Und sie hat was zu sagen. Der Sound ist typisch Trümmer – die Sturm-und-Drang-Anfangsphase, nur tighter. Die Musik, die ihnen gefällt und die sie selbst sehr passend als Referenz heranziehen, wäre: Fontaines D.C., das letzte Strokes-Album, The Yeah Yeah Yeahs, der frühe Punk der 70er – eher die New York-Fraktion. Was dabei auffällt? Klar, keine deutschen Referenzen. Mit einer Stimmung zwischen Wut und Aufbruch, mit bissiger Resignation zwischen den Zeilen: Was trostlos klingt, wird musikalisch und lyrisch im Verlauf der Songs gedreht, um den Grimm in so eine Art positive Wut zu verwandeln. Dieser Spirit zeichnet das gesamte Album aus. „Wir hatten noch nie so viel Spaß als Band bei Aufnahmen wie jetzt. Was auch daran liegt, dass wir in den letzten Jahren alle unsere eigenen Dinge gemacht haben und uns eigene Strukturen neben der Band aufgebaut haben.“

Das kann man wohl sagen: Sänger und Gitarrist Paul Pötsch war produktiver Teil von Ilgen-Nurs Band, machte Theatermusik und arbeitete als Schauspieler. Bassist Tammo Kasper baute sein Label weiter aus. Drummer Maximilian Fenski arbeitet inzwischen als Arzt in einem Berliner Krankenhaus. Helge Hasselberg ist Teil des musikalischen Duos Heartbeast und hat in den letzten Jahren unter anderem Alben der Leoniden, Trixsi und Lafote produziert. Man kann also sagen, dass Teile von Trümmer in den letzten Jahren in anderen Rollen dafür gesorgt haben, die Euphorie zurück in die heimische Indie-Szene zu bringen. Schön, dass sie jetzt wieder als Band mitmischen. [ Foto © Tim Erdmann ]

facebook.com/truemmer.band

Das Album TrümmerFrüher War Gestern“ (PIAS Germany) erscheint am 17.09.2021.

Die Indie-Rock-Helden The Vaccines veröffentlichen ihr fünftes Album

The VaccinesMit dreizehn Songs, die in der fiktiven Metropole des Albumtitels angesiedelt sind, behauptet sich die fünfköpfige Band als eine der vitalsten britischen Gitarrenbands. Aufgenommen in der Sonic Ranch in El Paso, TX, mit dem Produzenten Daniel Ledinsky (Tove Lo, Zara Larson, TV on the Radio, Rihanna), ist Back in Love City das bisher euphorischste und visionärste Werk von The Vaccines. Das Album wurde Anfang 2020 fertiggestellt und von Andrew Maury (Lizzo, Post Malone) gemischt, mit zusätzlicher Produktion von Fryars (Pharrell Williams, Mark Ronson). Es ist kein Lockdown-Album, aber sein Thema des Eskapismus im modernen Leben schwingt in der Pandemie-Ära mehr denn je mit. Auch musikalisch hat die Band einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht, und obwohl der charakteristische The Vaccines-Sounds erhalten geblieben ist, ist Back in Love City ihr bisher stärkstes Album. Von den Songs wie „XCT“, „Wanderlust“ und „Bandit“ bis hin zum Live-Fan-Favoriten „Jump Off The Top“ und dem unmittelbaren „Headphones Baby“ dokumentiert es eine Band, die sich auf ihrem kreativen Höhepunkt befindet. [ Foto © Frank Fieber ]

thevaccines.com

Das Album The VaccinesBack In Love City“ (Super Easy) erscheint am 10.09.2021.

Liars Bandgründer Angus Andrew veröffentlicht „The Apple Drop“ auf Mute

LiarsBandgründer Angus Andrew, der die vergangenen zwei Liars Alben mehr oder weniger im Alleingang einspielte, stellte sich für das zehnte Album „The Apple Drop“ ein Top-Team zusammen: Aufgenommen mit Avantgarde-Jazz-Schlagzeuger Laurence Pike und Multi-Instrumentalisten Cameron Deyell in Australien, entstand so ein Sound, der die typischen Liars Strukturen (Drum-Gewitter und Noise-Einschübe inklusive) mit elektronischen Experimenten verbindet. Ergebnis ist das wohl spannendste und erfrischendste Liars Album bisher.

liarsofficial.com

Das Album LiarsThe Apple Drop“ (Mute) erscheint am 06.08.2021.

Sechzehn Jahre nach „Superwolf“ heulen Matt Sweeney und Bonnie ‚Prince‘ Billy erneut den Mond an

Matt Sweeney & Bonnie 'Prince' BillyIn klassischer Garcia-Hunter-Manier arbeiteten Sweeney und der ‚Prince‘ zunächst getrennt und fanden dann mit ihren separaten Song-Visionen den Weg zueinander. An Matt gelieferte Bonnie-Lyrics entfachten Sweeneys Fantasie an der Gitarre; Akkorde und eine Melodie wurden geformt, schnell und locker aufgenommen und an den ‚Prince‘ zurückgeschickt, dann trafen sich beide Parteien, um sie zu singen, zu verweben, zu festigen und schließlich gemeinsam vor einem kleinen, ahnungslosen Publikum aufzuführen. Neue Blöcke von Texten und Song-Elementen wurden verschickt, verstrickt und verstanden, bis alles bereit war für die finalen Aufnahmen. Die Arbeit an „Superwolves“ begann bereits vor fünf Jahren, die erste eigentliche Session fand jedoch erst vor etwa einem Jahr in Brooklyns Strange Weather statt und die nächste im Butcher Shoppe in Nashville. Sweeney überwachte die Brooklyn-Sessions während Oldham die Nashville-Mixe überwachte. Sweeney singt die Harmonien um Will Oldham herum mit und spielt alle elektrischen, akustischen und Bassgitarren, stellenweise unterstützt von David Ferguson am Stand-up-Bass, Mike Coltun am E-Bass, Mdou Moctar an der elektrischen Leadgitarre, Ahmoudou Madassane an der Rhythmusgitarre, Souleyman Ibrahim, Ryan Sawyer und Peter Townsend am Schlagzeug und Mike Rojas an den Tasten. Und Bonnie ‚Prince‘ Billy singt. Natürlich.

www.dominomusic.com

Das Album Matt Sweeney & Bonnie ‚Prince‘ BillySuperwolves“ (Domino Records) erscheint am 16.07.2021.

Während des Lockdowns entstand das neue Gemeinschaftsalbum von Nick Cave und Warren Ellis

Nick Cave & Warren EllisCarnage – was zu Deutsch so viel wie Blutbad oder Gemetzel heißt. Cave beschreibt das Gemeinschaftswerk denn auch als „eine brutale, aber wunderschöne Aufnahme, eingebettet in eine gemeinschaftliche Katastrophe.“ Obwohl die beiden schon viele Soundtracks zusammen komponiert und aufgenommen haben, und Ellis zudem seit geraumer Zeit Mitglied von The Bad Seeds ist, handelt es sich bei „Carnage“ tatsächlich um den ersten Longplayer, den sie auch offiziell als Duo eingespielt haben.

Wenn man bedenkt, dass „Carnage“ in relativ kurzer Zeit entstanden ist, wirkt die enorme Bandbreite an Themen und Stimmungen umso beeindruckender, denn das Resultat klingt einerseits absolut eindringlich („Old Time“), andererseits auch zutiefst kontemplativ („Lavender Fields“).

Die einzigartige kreative Chemie zwischen Cave und Ellis basiert auf einer langen gemeinsamen Geschichte, die sie als Kollegen und Solokünstler verbindet. Mit „Carnage“ legen sie das nächste Kapitel ihres musikalischen Abenteuers vor: Ein Album, das quasi aus Versehen entstehen sollte, während des langen, weltweiten Stillstands der Pandemie-Monate. Unterm Strich ist es ein Album, entstanden in und gemacht für diese unbeständigen Zeiten, das durchsetzt ist mit Augenblicken konzentrierter Schönheit. Aufnahmen, die ihre unumstößliche Zuversicht fast schon trotzig zum Ausdruck bringen.

www.nickcave.com

Das Album Nick Cave & Warren EllisCarnage“ (Goliath Records) erscheint am 18.06.2021.

Lambchop kündigen ihr neues Album „Showtunes“ an

LambchopKurt Wagner ist zurück, mit neuer Platte, neuen Sounds und neuen Überraschungen, alles wie immer eigentlich, nur anders. Die Songstrukturen entstanden nicht wie üblich an der Gitarre, sondern wurden als Midi-Piano Miniaturen geboren.“ Die Befreiung von diesen Einschränkungen führte zu einem überraschenden neuen Sound, mit abgeschliffenen Kanten und durch Kurts eigene, spezifische Linse betrachtet.

Etwa zur gleichen Zeit bereitete er sich auf eine Live-Show beim Eaux Claires Sommerfestival in Wisconsin vor, das ursprünglich von Justin Vernon von Bon Iver und Aaron Dessner von The National gegründet wurde. Inspiriert von der Originalität der Performances, die er während des PEOPLE Festivals 2018 in Berlin gesehen hatte, und einigen der Leute, die er dort getroffen hatte, machte er sich wieder einmal auf die Suche nach etwas Neuem und wandte sich an Ryan Olson und Andrew Broder, um seine groben Piano-Ideen zu konkretisieren. Wir müssen an dieser Stelle nicht erwähnen, dass die Show nie stattfand, aber die Ideen wuchsen weiter und führten zu etwas Größerem, zu einer ganz neuen Ära für Lambchop. Außerdem mit dabei Trompeter CJ Camerieri und Grammy-Preisträger Jeremy Ferguson kehrt als Co-Produzent zurück. Da schien es auch ein günstiger Zeitpunkt zu sein, einen weiteren Musiker an Bord zu holen, der ganz hervorragend zu Lambshop passt, eine Zusammenarbeit fühlte sich für viele längst überfällig an. Zum ersten Mal spielt James McNew, ein langjähriger Freund sowie Mitglied von Yo La Tengo, am Kontrabass.

cityslang.com

Das Album LambchopShowtunes“ (City Slang) erscheint am 21.05.2021.

girl in red veröffentlicht ihr mit Hochspannung erwartetes Debütalbum

girl in redDer Startschuss dazu erfolgte Anfang März mit der von FINNEAS co-produzierten Leadsingle „Serotonin“, mit der girl in red aktuell die deutschen Airplay Charts erobert. Mit dem Album „if i could make it go quiet“ ist girl in red bereit für die endgültige Thronbesteigung, die ihre (1,9 Millionen Instagram) Fans und Kritiker bereits seit 2018 vorausgeahnt haben, als sie mit ihrer Durchbruchsingle „i wanna be your girlfriend“ in den Top 10 Tracks Of The Year der New York Times landete. Seither ist die 22-jährige Norwegerin zu einer der Leitfiguren des queeren Indie Pops, der LGBTQ-Community und der Pop kultur im Allgemeinen avanciert.

„if i could make it go quiet“ zementiert ihr Standing als eine der stärksten Stimmen und Persönlichkeiten im (Alternative-)Pop: jemand der die oft widersprüchlichen Erfahrungen und Emotionen der modernen Jugend in Worte zu verfassen mag und Hörer*innen obgleich ihrer Unterscheide (sei es nun Alter, Gender oder Sozialisierung) in einer universellen Sprache eint: der Sprache von girl in red. [ Foto © Jonathan Kise ]

worldinred.com

Das Album girl in redif i could make it go quiet“ (World In Red) erscheint am 30.04.2021.