Lambchop kündigen ihr neues Album „Showtunes“ an

LambchopKurt Wagner ist zurück, mit neuer Platte, neuen Sounds und neuen Überraschungen, alles wie immer eigentlich, nur anders. Die Songstrukturen entstanden nicht wie üblich an der Gitarre, sondern wurden als Midi-Piano Miniaturen geboren.“ Die Befreiung von diesen Einschränkungen führte zu einem überraschenden neuen Sound, mit abgeschliffenen Kanten und durch Kurts eigene, spezifische Linse betrachtet.

Etwa zur gleichen Zeit bereitete er sich auf eine Live-Show beim Eaux Claires Sommerfestival in Wisconsin vor, das ursprünglich von Justin Vernon von Bon Iver und Aaron Dessner von The National gegründet wurde. Inspiriert von der Originalität der Performances, die er während des PEOPLE Festivals 2018 in Berlin gesehen hatte, und einigen der Leute, die er dort getroffen hatte, machte er sich wieder einmal auf die Suche nach etwas Neuem und wandte sich an Ryan Olson und Andrew Broder, um seine groben Piano-Ideen zu konkretisieren. Wir müssen an dieser Stelle nicht erwähnen, dass die Show nie stattfand, aber die Ideen wuchsen weiter und führten zu etwas Größerem, zu einer ganz neuen Ära für Lambchop. Außerdem mit dabei Trompeter CJ Camerieri und Grammy-Preisträger Jeremy Ferguson kehrt als Co-Produzent zurück. Da schien es auch ein günstiger Zeitpunkt zu sein, einen weiteren Musiker an Bord zu holen, der ganz hervorragend zu Lambshop passt, eine Zusammenarbeit fühlte sich für viele längst überfällig an. Zum ersten Mal spielt James McNew, ein langjähriger Freund sowie Mitglied von Yo La Tengo, am Kontrabass.

cityslang.com

Das Album LambchopShowtunes“ (City Slang) erscheint am 21.05.2021.

Das neue José González Album „Local Valley“ erscheint im September auf City Slang

José GonzálezAm 17. September 2021 wird das lang erwartete vierte Studioalbum von José González, „Local Valley“, auf City Slang erscheinen. Nur wenige Künstler haben es geschafft wegen ihrer leisen Töne weltweit so gefeiert zu werden wie José González.

José González‘ steile Karriere kann man nur als traumhaft bezeichnen. Seine klassische Interpretation von The Knifes „Heartbeats“ verschaffte ihm eine Initialzündung, die seither mehr als 1 Milliarde Streams, über 150 lizenzierte TV-, Film- und Videospielverwendungen und eine große Präsenz auf Radiostationen rund um den Globus mit sich brachte. Er hat reihenweise Auszeichnungen gewonnen, ist in hochkarätigen Fernsehsendungen aufgetreten, war Headliner bei renommierten Festivals, spielte in ausverkauften Konzertsälen auf allen Kontinenten und hat mit Ben Stiller an einem originellen Filmsoundtrack für ‚The Secret Life Of Walter Mitty‘ gearbeitet. González‘ warme, intime Stimme und zarte Harmonien, unterstrichen durch eine geschickt gezupfte spanische Gitarre und gedämpfte Perkussion, liefern zutiefst nachdenkliche Texte, die sich größtenteils um Ideen von Zivilisation, Humanismus und Solidarität drehen. José González ist ein aufrichtiger, kunstvoller Künstler, dessen einzigartige Herangehensweise an das Songwriting und den Klang ihn um Welten von der Masse abhebt – er ist eine Klasse für sich. Und wir hier bei City Slang sind mit einem Wort schlicht: dankbar!

Aufgenommen im Studio Koltrast Hakefjorden, das José im Sommerhaus seiner Familie nördlich von Göteborg eingerichtet hat, ist „Local Valley“ „a natural continuation of the styles I’ve been adding through the years both solo and with Junip“, so José. Gleichzeitig singt José hier zum ersten Mal in allen drei Sprachen, die er spricht, und dadurch ist die Musik stärker mit seinem ausgeprägten Erbe und der Welt um ihn herum verbunden als je zuvor. „I set out to write songs in the same vein as my old ones: short, melodic and rhythmical. It’s more outward looking than my earlier works, but no less personal. On the contrary, I feel more comfortable than ever saying that this album reflects me and my thoughts right now.“

„Local Valley“ ist eine willkommene Erinnerung an die unaufdringliche Anziehungskraft und die einzigartige Fähigkeit des in Göteborg, Schweden, lebenden Künstlers, auf diskrete Weise zu kommunizieren. Diese 13 nachdenklich stimmenden, akribisch ausgearbeiteten Songs klingen so charakteristisch selbstbewusst und reich an fesselnden Details wie alles in seinem bisherigen Kanon. Wenn er nicht gerade Musik macht, beschäftigt er sich mit Themen wie effektivem Altruismus, säkularem Humanismus und Öko-Modernismus. [ Foto © Peter Toggeth / Mikel Cee Karlsson ]

jose-gonzalez.com

Das Album José GonzálezLocal Valley“ (City Slang) erscheint am 17.09.2021.

City Slang wechselt von Universal zu Rough Trade Distribution

City SlangDas Berliner Label City Slang vertreibt seine physischen Produkte in Deutschland und Österreich ab 2019 über Rough Trade Distribution / GoodToGo. Damit kehrt City Slang, das zuletzt Universal Music als Vertriebspartner hatte, zu dem unabhängigen Vertrieb aus Köln zurück. Bereits von 2005 bis 2008 war City Slang über den Indie-Label-Verbund Cooperative Music/V2 bei Rough Trade im Vertrieb.

Partner sind fortan (von links): Severin Most (Produktmanager City Slang), Ingrid Huhn (Promotion Managerin City Slang), Tim Pagel (Label Manager City Slang) Jan Henke (Label Manager Rough Trade/GoodToGo), Christof Ellinghaus (Managing Director City Slang), Friederike Bialas (Head of Label Management Rough Trade/GoodToGo), Frank Stratmann (Managing Director Rough Trade/GoodToGo) und Matthias Böttcher (Director Sales & Repertoire Development Rough Trade/GoodToGo).

Als erste gemeinsam Veröffentlichung bringen die neuen Partner nun am 1. Februar 2019 in Kooperation mit dem Label Nude Club das Album „Careful“ des Duos Boy Harsher aus Northampton, Massachusetts, auf den Markt. Am 8. Februar folgt die US-amerikanische Singer/Songwriterin Jessica Pratt mit dem Album „Quiet Signs“, und im März 2019 erscheint mit „This (Is What I Wanted To Tell You)“ ein neuer Longplayer von Lambchop aus Nashville, Tennessee.

Christof Ellinghaus, der City Slang 1990 gründete, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Rough Trade und GoodToGo: „Wir halten große Stücke auf Frank, Botsch, Jan und ihr Rough Trade/GoodToGo-Team. Kein Fremdeln, kein Beschnüffeln, wir kennen uns gefühlt ewig. Da kann die Freude auf 2019 kaum größer sein.“

Für Matthias Böttcher, Director Sales & Repertoire Development Rough Trade/GoodToGo, ist City Slang eines der international renommiertesten Labels aus Deutschland: „Ich persönlich freue mich sehr mit meinem guten Freund Christof Ellinghaus endlich wieder Partner In Crime zu sein!“

Jan Henke, Label Manager bei Rough Trade/GoodToGo, erklärt: „Nachdem ich bereits in den vergangenen Jahren mit dem City-Slang- Team die Compilation-Serie ‚Too Slow To Disco‘ bearbeiten durfte, freue ich mich außerordentlich, die Arbeit mit City Slang nun zu intensivieren. City Slang ist seit knapp drei Jahrzehnten ein Garant für anspruchsvolle Musik in allen Facetten, und Christof und sein Team haben in der Vergangenheit immer ein gutes Gespür für spannende neue Signings bewiesen.“