Mit ihrem vierten Album „6abotage“ fängt Dillon den heutigen Zeitgeist ein

DillonIhr viertes und vielleicht kühnstes Albumprojekt, 6abotage, ist Dillons erster Longplayer seit dem 2017 erschienenen Album Kind. Von Dillon selbst als „Liebesbrief, Hilfeschrei und Konsequenz in einem“ beschrieben, ist 6abotage die kompromisslose Manifestation ihres Ausflugs mit dem Künstler und Produzenten Alexis Troy. Gemeinsam haben Dillon und Troy ein textlich und klanglich fesselndes, genreübergreifendes Werk geschaffen. Die unverwechselbare Schmerzhaftigkeit in Dillons Stimme, umgeben von und eingebettet in Troys entschlossener und zuweilen fast cinematischer Produktion, setzt sich über alle Genre-Klischees hinweg. Geschrieben, produziert und aufgenommen in völliger Isolation, spiegelt 6abotage den heutigen Zeitgeist wider. Es ist verwundet und verzweifelt, aber auch beruhigend und hingebungsvoll. 6abotage ist gelungener Protest. Ein starker Protest gegen Klischees und Vorurteile. Protest gegen übermäßiges Leiden. Protest für Selbstliebe. Protest für Geduld und Verletzlichkeit. Ein Protest für Vergebung und Wachstum.

www.bpitch.de

Das Album Dillon6abotage“ (BPitch) erscheint am 14.10.2022.

Auf Counter Records erscheint das neue Studioalbum „Heroes“ von The Midnight

The MidnightZusammen mit der heutigen Ankündigung veröffentlicht die Band die feierliche neue Single, „Heartbeat“ – ein mitreißender und elektrisierender Track, der den Ton für das Album angibt, das während des Lockdowns von Tim McEwan und Tyler Lyle geschrieben wurde. „Heroes“ stellt eine klare klangliche Veränderung für das Duo dar, das sein Lineup um drei Live-Musiker erweitert hat – Lelia Broussard am Bass, Royce Whittaker an der Gitarre und Justin Klunk am Saxophon und Synthesizer – wobei sowohl Broussard als auch Whittaker an der neuen LP direkt mitarbeiteten, die von McEwan produziert und von Ingmar Carlson (Tate McCrae, Disclosure, Carly Rae Jepsen) gemischt wurde. „Heroes“ ist auch das dritte Album einer Trilogie, die mit dem 2018 erschienenen Album „Kids“ begann – das Platz 1 der Billboard Dance/ Electronic Charts erreichte – und 2020 mit „Monsters“ fortgesetzt wurde. „Für mich steht ‚Kids‘ für Selbsterkenntnis, ‚Monsters‘ für Selbstliebe und ‚Heroes‘ für Empathie.“, so Lyle. „Ich habe mich mit Tiefenpsychologie und dieser Idee der Ätiologie beschäftigt, der Art und Weise, wie sich ein Mensch formt.“ sagte er über „Heroes“ und fügte hinzu, dass „die Welt nicht besser wird, aber wir. Wir wachsen in uns selbst hinein. Wir wachsen in unsere Stimme hinein.“ Man kann diese Veränderung in den neuen Songs hören, die emotionaler und wärmer sind. Für eine Band, die als Synthesizer-lastiges Duo begann, haben sie einen langen Weg zurückgelegt – sie haben vollständig durchgetaktete, Arena-taugliche Songs geschaffen: von der neuen Single, „Heartbeat“, mit ihren von Van Halen inspirierten Synthesizer-Leads, hallenden Drums, mehrschichtigen Gesängen und einem explosiven Refrain bis hin zur Single des letzten Monats, dem treibenden, gitarrenlastigen „Change Your Heart Or Die“ – das neue Album läutet die nächste Ära von The Midnight ein, mit einigen ihrer bisher größten und mutigsten Songs.

Obwohl die Band auf „Heroes“ klanglich einen großen Schritt nach vorne macht, besitzt ihre Musik immer noch den dramatischen und nostalgischen Zug, für den sie seit ihrem Debüt von 2014, der EP „Days Of Thunder“, bekannt geworden ist. Die neue LP spiegelt auch das Selbstvertrauen wider, das sie in ihrem Songwriting gewonnen haben, was zum Teil auf ihr erweitertes Live-Lineup zurückzuführen ist. Der lebendige Sound der Band eignet sich vor allem gut für die volle Rock-Instrumentierung. Die fünfköpfige Band spielte im vergangenen Jahr erstmals vor massiven, ausverkauften Hallen mit bis zu 2.000 Zuschauer*innen, während sie 2019 noch in Clubs mit 500 Zuschauer*innen auftrat und nun aber Anfang Mai 2022 die Londoner Brixton Academy mit 5.000 Zuschauer*innen und ähnlich große Hallen ausverkauften. „Heroes“ ist ein Album mit Songs über Zusammengehörigkeit und Herausforderungen, die durch Liebe gewonnen werden können. [ Foto © Jimmy Fontaine ]

counterrecords.com

Das Album The MidnightHeroes“ (Counter Records) erscheint am 09.09.2022.

Hot Chip melden sich mit einem äußerst ambitionierten neuen Studioalbum zurück

Hot Chip„Freakout/Release“ ist das achte Album der britischen Electronic-Pop-Legenden und ein weiterer Meilenstein in einer mehrere Jahrzehnte andauernden Karriere, in der Hot Chip immer wieder für Innovationen gesorgt und eine vielseitige, klangstarke Songstruktur entwickelt haben. Und während sie unverändert in Topform unterwegs sind, fühlt sich „Freakout/Release“ wie ein ganz neues Kapitel für die Band an – ein kühnes und selbstbewusstes Album mit Texten voll dunkler Emotionen und dennoch so erbauend, wie es nur eine Hot Chip-Platte sein kann.

www.hot-chip.co.uk

Das Album Hot ChipFreakout/Release“ (Domino Records) erscheint am 19.08.2022.

Hudson Mohawke hat sein neues Album „Cry Sugar“ via Warp Records angekündigt

Hudson MohawkeAuf seinem dritten Album ‚Cry Sugar‘ vertieft Hudson Mohawke seine Praxis, motivierende Musik für Clubbesucher zu produzieren, die Ausschweifungen auf ein neues Level hebt und viele mit seiner typischen Art von hymnischem Maximalismus inspiriert.

Hudson Mohawke ist für viele ein Produzent, der neben Leuten wie Flying Lotus und Oneohtrix Point Never die moderne Ära von Warp definiert hat. Seine Talente als Klangkünstler und Clubagitator kommen auf ‚Cry Sugar‘ voll zur Geltung, was sich wie das kompromisslose Hudson Mohawke-Album anfühlt, auf das wir alle gewartet haben, auf dem er seine Faszination der Verschmelzung von Hoch- und Trivialkultur auslebt. Schließlich ist er der Architekt der hochauflösenden Trap-Produktion, die sich in den 2010er Jahren zu einem Stil entwickelt hat, der überall – von mit Bierdosen übersäten College-Partys bis hin zu Arby’s-Werbespots – Verwendung findet. Amerikanische Dekadenz wird so zu einer Bühne, auf der seine Musik gedeihen kann – der DJ-Pult wird für ihn zum Komponistenpodium, auf dem er das spannungsgeladene Drama zwischen Ausschweifung und Apokalypse inszeniert, die ‚mise-en-scene‘ der Clubkultur 2022.

www.hudsonmohawke.com

Das Album Hudson MohawkeCry Sugar“ (Warp) erscheint am 29.07.2022.

ODESZA veröffentlichen ihr viertes Album auf Ninja Tune

ODESZAODESZA veröffentlichen ihr viertes Album „The Last Goodbye“ auf Foreign Family Collective/ Ninja Tune. Es ist das bisher ambitionierteste und emotional mitreißendste Album des GRAMMY nominierten Duos. Ein Projekt voller Glanz und Emotionen, nostalgisch und doch in der Gegenwart verwurzelt, ist es ein mitreißendes Klangerlebnis, das Themen wie Verbindung, Erinnerungen und den Einfluss, den wir aufeinander ausüben, anspricht. Es ist eine lebhafte Feier der Menschen und Momente, die unsere Fingerabdrücke hinterlassen haben und die in der gesamten Platte widerhallen. Es ist das bisher persönlichste Album des Duos und eine brillante Sammlung, die Vergangenheit und Gegenwart auf euphorische Weise miteinander verwebt. Neben The Knocks, Bettye LaVette und MARO werden auf „The Last Goodbye“ auch Julianna Barwick, Låpsley, Ólafur Arnalds, Izzy Bizu und Charlie Houston zu hören sein.

Das Produzentenduo ODESZA besteht aus Harrison Mills und Clayton Knight, die zusammen Musik zu machen begannen, nachdem sie sich an der Universität in Washington, USA, kennengelernt hatten. 2012 veröffentlichten sie ihr von der Kritik gefeiertes Debütalbum „Summer’s Gone“, gefolgt von der 2014 mit Gold ausgezeichneten Platte, „In Return“, die an der Spitze der Billboard Dance- / Electronic-Charts debütierte und die Platin-Single „Say My Name“ enthielt – ein Remix des Tracks von RAC wurde später für einen GRAMMY 2016 nominiert. Ihr drittes Album, „A Moment Apart“, wurde 2017 veröffentlicht, ebenfalls mit Gold zertifiziert und brachte ihnen zwei GRAMMY-Nominierungen für das beste Dance- / Electronic-Album und die beste Dance-Aufnahme für die Gold-Single „Line Of Sight“ ein. Das Album erreichte Platz 2 in den UK-Dance-Album-Top 40 Charts und Platz 2 in den iTunes-Electronic-Charts im Vereinigten Königreich und debütierte auf Platz 3 der Billboard Top 200 in den USA.

odesza.com

Das Album ODESZAThe Last Goodbye“ (Foreign Family Collective / Ninja Tune) erscheint am 22.07.2022.

Rosa Anschütz neues Album „Goldener Strom“ schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an

Rosa AnschützRosa Anschütz neues Album schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an, aber furcht tiefe Kerben in deren Klangbild und romantische Glätte. „Goldener Strom“ ist ein großartiges elektronisches Pop-Album, voller Melodien, Sentenzen und Beats, die sich sofort im Ohr verhaken!

„Ich folge dem goldenen Strom.“ So singt es Rosa Anschütz im Titelstück ihres neuen Albums, mit kalter, klarer, entschlossener Stimme. Darunter sirren erst goldene Störgeräusche, dann setzen mächtige Elektrobeats ein, und im Refrain künden Trompetenfanfaren vom Sieg über die Elemente. „Goldener Strom“ ist das zweite Album der 24-jährigen Künstlerin, die in Wien und Berlin lebt – ein erstaunliches Werk. Man kann dazu tanzen, man kann es aber auch wie ein Konzeptalbum hören; es ist ebenso voller Beats wie voller Gedanken. Rosa Anschütz spielt Klavier, Trompete und Querflöte, zu Beginn ihrer Karriere hat sie viel mit Modularsynthesizern gearbeitet. Ihr musikalisches Erweckungserlebnis war das Atonal Festival in Berlin, später hat sie auch viel im Berghain getanzt, und der Berghain-DJ Max Kobosil remixte ihren Song „Rigid“. Ihren enorm wandlungsreichen Gesang – der vom flehenden Hauchen bis zur kalten New-Wave-Sprechstimme reicht – unterlegt Rosa Anschütz denn auch mit einem entschlossen voranmarschierenden Four-to-the-Floor-Techno; doch finden sich unter diesem immer wieder polyrhythmische Abweichungen. Es scheppert und zittert, tiefe Bässe wühlen im Boden, während hoch droben schillernde Klangschleier wehen. Rosa Anschütz schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an, aber furcht tiefe Kerben in deren Klangbild und romantische Glätte. „Goldener Strom“ ist ein großartiges Pop-Album, voller Melodien, Sentenzen und Beats, die sich sofort im Ohr verhaken. Zugleich ist es ein Manifest künstlerischer Souveränität – kostbar und klug in unseren Zeiten der stromlinienförmigen Kunst. [ Foto © Anna Breit ]

rosaanschuetz.com

Das Album Rosa AnschützGoldener Strom“ (BPitch) erscheint am 27.05.2022.

Platin-Produzent und Grammy-Gewinner Flume präsentiert ein kompromissloses Dance-Pop-Meisterwerk

Flume‚Palaces‘ ist das musikalisch selbstbewussteste, reifste und kompromissloseste Werk des australischen Grammy-Gewinners und Platin-Produzenten Flume. Glasklare Dance-Pop-Hymnen wie die Hitsingle ‚Say Nothing‘ feat. MAY-A finden darauf genauso statt wie bis zum Anschlag verzerrte innovative Hyperpop-Experimente. Inhaltlich steht dieses Album für die immense Bedeutung der Beziehungen mit unserer Umwelt, die uns ausfüllen und Frieden finden lassen.

Die Feature-Liste ist auch auf ‚Palaces‘ mal wieder gespickt mit großen Namen wie US-Starsängerin Caroline Polachek oder der Britpop Ikone Damon Albarn, aber lässt Flume Fans auch wieder spannende Ausnahme-Talente aus aller Welt entdecken, wie die Spanierin Vergen Maria, den Franzosen Oklou oder die australische Kollegin Kucka, mit der Flume bereits 2016 auf ‚Skin‘ zusammenarbeite.

Flume (geboren als Harley Streten) feierte vor zehn Jahren mit dem selbstbetitelten Debütalbum seinen Durchbruch, das 2012 die australischen Charts anführte, Doppelplatin abräumte und eine ausverkaufte Tournee nach sich zog. In den darauffolgenden zwei Jahren etablierte sich Flume dank fesselnder Live-Shows (u.a. beim Coachella, Lollapalooza, Reading & Leeds Festival) und diversen Remixen von hochkarätigen Acts als internationaler Star-Produzent. 2016 veröffentlichte der Australier die zweite LP ‚Skin‘, die die Top 10 der US-Billboard-Charts knackte und Flumes Status als Genre-Grenzen-sprengendes Innovations-Genie zementierte.

Im selben Jahr nahm Flume seinen ersten Grammy Award fürs beste elektronische Dance-Album entgegen, sammelte Gold- und Platin-Auszeichnungen in mehreren Ländern und verkaufte in einer anschließenden Welttournee über 300.000 Tickets, inklusive drei restlos ausverkauften Shows in Deutschland. Eine weitere Grammy-Nominierung 2019 (‚Best Dance/Electronic Album‘) für sein gefeiertes Mixtape ‚Hi This Is Flume‘ rundete das Jahrzehnt für den australischen Produzenten ab, der mit ‚Palaces‘ jetzt ein weiteres Erfolgs-Kapitel aufschlägt.

flumemusic.com

Das Album FlumePalaces“ (PIAS / Transgressive) erscheint am 17.06.2022.

Moderat melden sich nach einer mehrjährigen Pause mit ihrem neuen Album „MORE D4TA“ zurück

ModeratDie zwei Jahre Funkstille zwischen Apparat (Sascha Ring) und Modeselektor (Gernot Bronsert und Sebastian Szary) war rückwirkend das dringend benötigte Durchatmen, um mit neuer Energie zum gemeinsamen kreativen Sprung anzusetzen. Zunächst musste sich die Band wieder annähern und musikalisch neu definieren. Es wurde exzessiv experimentiert – mit modularen Synthesizern, Field Recordings und anderen klanglichen Kuriositäten. Am Ende des Tages kehren die drei Produzenten aber immer wieder in ihre eigene Soundwelt zurück, in der emotionsgeladener Pop und pulsierende Soundscapes zusammentreffen. Die sphärischen Melodien, gepaart mit Rings überirdisch-fragilem Gesang, funkeln in der Dunkelheit der Nacht am allerhellsten. Obwohl der Albumtitel ein Anagramm von „Moderat 4“ ist, steckt dahinter mehr als bloße Wortspielerei. „MORE D4TA“ erkennt die neue Realität der Datenflut an, ohne sich ihr kampflos zu beugen. Wer es schafft, sich selbst kurz zu unpluggen und auf das Album einzulassen, findet hier das Werk einer Band, deren Musik ihren Ursprung in einem tiefen, kreativen Schaffensbedürfnis hat. Die in knapp zwei Jahrzehnten eine Soundästhetik erfunden hat, die unverkennbar ihre eigene ist. Und die mit aufgeladenen Akkus und ohne Kompromisse in den Startlöchern steht, für die nächste Phase ihres gemeinsamen Weges. [ Foto © Birgit Kaulfuss ]

www.monkeytownrecords.com

Das Album ModeratMORE D4TA“ (Monkeytown Records) erscheint am 13.05.2022.

Parov Stelar vollzieht mit „Moonlight Love Affair“ eine weitere Phase seiner künstlerischen Entwicklung

Parov Stelar„Moonlight Love Affair“ ist eine Liebesbeziehung, in welcher es keine Grenzen gibt. Der Mond färbt die Welt in ein anderes Licht und lässt uns die Dinge mit anderen Augen sehen und spüren. So ist es in einer perfekten digitalen Welt unumgänglich die Organic einfließen zu lassen, die andere Seite zu betrachten und zu vereinen. Genau das betreibt Parov Stelar in diesem Album in Perfektion. Er nimmt die digitale und organische Welt, verschmilzt sie zu einem gewaltigen Masterpiece und ist dabei nicht bereit Kompromisse einzugehen, denn bei Kompromissen verlieren immer beide Seiten.

Parov Stelar vollzieht mit „Moonlight Love Affair“ eine weitere Phase seiner künstlerischen Entwicklung. Radikale Ehrlichkeit, Offenheit zu sich selbst und seinem Umfeld pflastern diesen Weg. Das von Parov Stelar selbst entworfene und gemalte Album Artwork schließt den Kreis und vollendet das Gesamtkunstwerk aller Sinne.

Das Album „Moonlight Love Affair“ zeigt alle Facetten des Künstlers. „Roh und ungeschminkt, dadurch verletzlich, kraftvoll und wunderschön.“

www.parovstelar.com

Das Album Parov StelarMoonlight Love Affair“ (Etage Noir) erscheint am 29.04.2022.

Der dänische Musiker und Produzent Trentemøller veröffentlicht sein neues Studioalbum „Memoria“

TrentemollerAnders Trentemøllers sechstes Studioalbum „Memoria“ scheint ein Zusammenspiel von Inspiration, Zufall und vielleicht sogar ein bisschen Übernatürlichem zu sein. Wie bei den meisten Trentemøller-Veröffentlichungen handelt es sich um eine Sammlung von Songs, die thematisch durch viele melodische Fäden verbunden sind. Die erste Single aus dem kommenden Album, „In The Gloaming“, deutet an, dass der Bogen des Albums tatsächlich spät am Tag begonnen hat, so dass man das Gefühl hat, am Abend aufzuwachen und in der Dämmerung die Sterne in Form von perkussiven Arpeggios funkeln zu sehen. Das Trentemøller-Album „Obverse“ aus dem Jahr 2019 war ein Beispiel dafür, was man tun könnte, wenn die Aussicht, die Songs auf der Bühne zu spielen, keine Rolle spielen würde. Es öffnete einige Türen und läutete ein neues Kapitel ein. „Memoria“, selbst in Anbetracht seiner Pracht, fühlt sich hingegen fast so an, als würde es danach verlangen, auch live präsentiert zu werden. [ Foto © Sofie Nørregaard ]

www.trentemoller.com

Das Album TrentemöllerMemoria“ (In My Room) erscheint am 11.02.2022.