Rosa Anschütz neues Album „Goldener Strom“ schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an

Rosa AnschützRosa Anschütz neues Album schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an, aber furcht tiefe Kerben in deren Klangbild und romantische Glätte. „Goldener Strom“ ist ein großartiges elektronisches Pop-Album, voller Melodien, Sentenzen und Beats, die sich sofort im Ohr verhaken!

„Ich folge dem goldenen Strom.“ So singt es Rosa Anschütz im Titelstück ihres neuen Albums, mit kalter, klarer, entschlossener Stimme. Darunter sirren erst goldene Störgeräusche, dann setzen mächtige Elektrobeats ein, und im Refrain künden Trompetenfanfaren vom Sieg über die Elemente. „Goldener Strom“ ist das zweite Album der 24-jährigen Künstlerin, die in Wien und Berlin lebt – ein erstaunliches Werk. Man kann dazu tanzen, man kann es aber auch wie ein Konzeptalbum hören; es ist ebenso voller Beats wie voller Gedanken. Rosa Anschütz spielt Klavier, Trompete und Querflöte, zu Beginn ihrer Karriere hat sie viel mit Modularsynthesizern gearbeitet. Ihr musikalisches Erweckungserlebnis war das Atonal Festival in Berlin, später hat sie auch viel im Berghain getanzt, und der Berghain-DJ Max Kobosil remixte ihren Song „Rigid“. Ihren enorm wandlungsreichen Gesang – der vom flehenden Hauchen bis zur kalten New-Wave-Sprechstimme reicht – unterlegt Rosa Anschütz denn auch mit einem entschlossen voranmarschierenden Four-to-the-Floor-Techno; doch finden sich unter diesem immer wieder polyrhythmische Abweichungen. Es scheppert und zittert, tiefe Bässe wühlen im Boden, während hoch droben schillernde Klangschleier wehen. Rosa Anschütz schließt an die Traditionen von Dark Wave und Post-Punk an, aber furcht tiefe Kerben in deren Klangbild und romantische Glätte. „Goldener Strom“ ist ein großartiges Pop-Album, voller Melodien, Sentenzen und Beats, die sich sofort im Ohr verhaken. Zugleich ist es ein Manifest künstlerischer Souveränität – kostbar und klug in unseren Zeiten der stromlinienförmigen Kunst. [ Foto © Anna Breit ]

rosaanschuetz.com

Das Album Rosa AnschützGoldener Strom“ (BPitch) erscheint am 27.05.2022.

Platin-Produzent und Grammy-Gewinner Flume präsentiert ein kompromissloses Dance-Pop-Meisterwerk

Flume‚Palaces‘ ist das musikalisch selbstbewussteste, reifste und kompromissloseste Werk des australischen Grammy-Gewinners und Platin-Produzenten Flume. Glasklare Dance-Pop-Hymnen wie die Hitsingle ‚Say Nothing‘ feat. MAY-A finden darauf genauso statt wie bis zum Anschlag verzerrte innovative Hyperpop-Experimente. Inhaltlich steht dieses Album für die immense Bedeutung der Beziehungen mit unserer Umwelt, die uns ausfüllen und Frieden finden lassen.

Die Feature-Liste ist auch auf ‚Palaces‘ mal wieder gespickt mit großen Namen wie US-Starsängerin Caroline Polachek oder der Britpop Ikone Damon Albarn, aber lässt Flume Fans auch wieder spannende Ausnahme-Talente aus aller Welt entdecken, wie die Spanierin Vergen Maria, den Franzosen Oklou oder die australische Kollegin Kucka, mit der Flume bereits 2016 auf ‚Skin‘ zusammenarbeite.

Flume (geboren als Harley Streten) feierte vor zehn Jahren mit dem selbstbetitelten Debütalbum seinen Durchbruch, das 2012 die australischen Charts anführte, Doppelplatin abräumte und eine ausverkaufte Tournee nach sich zog. In den darauffolgenden zwei Jahren etablierte sich Flume dank fesselnder Live-Shows (u.a. beim Coachella, Lollapalooza, Reading & Leeds Festival) und diversen Remixen von hochkarätigen Acts als internationaler Star-Produzent. 2016 veröffentlichte der Australier die zweite LP ‚Skin‘, die die Top 10 der US-Billboard-Charts knackte und Flumes Status als Genre-Grenzen-sprengendes Innovations-Genie zementierte.

Im selben Jahr nahm Flume seinen ersten Grammy Award fürs beste elektronische Dance-Album entgegen, sammelte Gold- und Platin-Auszeichnungen in mehreren Ländern und verkaufte in einer anschließenden Welttournee über 300.000 Tickets, inklusive drei restlos ausverkauften Shows in Deutschland. Eine weitere Grammy-Nominierung 2019 (‚Best Dance/Electronic Album‘) für sein gefeiertes Mixtape ‚Hi This Is Flume‘ rundete das Jahrzehnt für den australischen Produzenten ab, der mit ‚Palaces‘ jetzt ein weiteres Erfolgs-Kapitel aufschlägt.

flumemusic.com

Das Album FlumePalaces“ (PIAS / Transgressive) erscheint am 17.06.2022.

Moderat melden sich nach einer mehrjährigen Pause mit ihrem neuen Album „MORE D4TA“ zurück

ModeratDie zwei Jahre Funkstille zwischen Apparat (Sascha Ring) und Modeselektor (Gernot Bronsert und Sebastian Szary) war rückwirkend das dringend benötigte Durchatmen, um mit neuer Energie zum gemeinsamen kreativen Sprung anzusetzen. Zunächst musste sich die Band wieder annähern und musikalisch neu definieren. Es wurde exzessiv experimentiert – mit modularen Synthesizern, Field Recordings und anderen klanglichen Kuriositäten. Am Ende des Tages kehren die drei Produzenten aber immer wieder in ihre eigene Soundwelt zurück, in der emotionsgeladener Pop und pulsierende Soundscapes zusammentreffen. Die sphärischen Melodien, gepaart mit Rings überirdisch-fragilem Gesang, funkeln in der Dunkelheit der Nacht am allerhellsten. Obwohl der Albumtitel ein Anagramm von „Moderat 4“ ist, steckt dahinter mehr als bloße Wortspielerei. „MORE D4TA“ erkennt die neue Realität der Datenflut an, ohne sich ihr kampflos zu beugen. Wer es schafft, sich selbst kurz zu unpluggen und auf das Album einzulassen, findet hier das Werk einer Band, deren Musik ihren Ursprung in einem tiefen, kreativen Schaffensbedürfnis hat. Die in knapp zwei Jahrzehnten eine Soundästhetik erfunden hat, die unverkennbar ihre eigene ist. Und die mit aufgeladenen Akkus und ohne Kompromisse in den Startlöchern steht, für die nächste Phase ihres gemeinsamen Weges. [ Foto © Birgit Kaulfuss ]

www.monkeytownrecords.com

Das Album ModeratMORE D4TA“ (Monkeytown Records) erscheint am 13.05.2022.

Parov Stelar vollzieht mit „Moonlight Love Affair“ eine weitere Phase seiner künstlerischen Entwicklung

Parov Stelar„Moonlight Love Affair“ ist eine Liebesbeziehung, in welcher es keine Grenzen gibt. Der Mond färbt die Welt in ein anderes Licht und lässt uns die Dinge mit anderen Augen sehen und spüren. So ist es in einer perfekten digitalen Welt unumgänglich die Organic einfließen zu lassen, die andere Seite zu betrachten und zu vereinen. Genau das betreibt Parov Stelar in diesem Album in Perfektion. Er nimmt die digitale und organische Welt, verschmilzt sie zu einem gewaltigen Masterpiece und ist dabei nicht bereit Kompromisse einzugehen, denn bei Kompromissen verlieren immer beide Seiten.

Parov Stelar vollzieht mit „Moonlight Love Affair“ eine weitere Phase seiner künstlerischen Entwicklung. Radikale Ehrlichkeit, Offenheit zu sich selbst und seinem Umfeld pflastern diesen Weg. Das von Parov Stelar selbst entworfene und gemalte Album Artwork schließt den Kreis und vollendet das Gesamtkunstwerk aller Sinne.

Das Album „Moonlight Love Affair“ zeigt alle Facetten des Künstlers. „Roh und ungeschminkt, dadurch verletzlich, kraftvoll und wunderschön.“

www.parovstelar.com

Das Album Parov StelarMoonlight Love Affair“ (Etage Noir) erscheint am 29.04.2022.

Der dänische Musiker und Produzent Trentemøller veröffentlicht sein neues Studioalbum „Memoria“

TrentemollerAnders Trentemøllers sechstes Studioalbum „Memoria“ scheint ein Zusammenspiel von Inspiration, Zufall und vielleicht sogar ein bisschen Übernatürlichem zu sein. Wie bei den meisten Trentemøller-Veröffentlichungen handelt es sich um eine Sammlung von Songs, die thematisch durch viele melodische Fäden verbunden sind. Die erste Single aus dem kommenden Album, „In The Gloaming“, deutet an, dass der Bogen des Albums tatsächlich spät am Tag begonnen hat, so dass man das Gefühl hat, am Abend aufzuwachen und in der Dämmerung die Sterne in Form von perkussiven Arpeggios funkeln zu sehen. Das Trentemøller-Album „Obverse“ aus dem Jahr 2019 war ein Beispiel dafür, was man tun könnte, wenn die Aussicht, die Songs auf der Bühne zu spielen, keine Rolle spielen würde. Es öffnete einige Türen und läutete ein neues Kapitel ein. „Memoria“, selbst in Anbetracht seiner Pracht, fühlt sich hingegen fast so an, als würde es danach verlangen, auch live präsentiert zu werden. [ Foto © Sofie Nørregaard ]

www.trentemoller.com

Das Album TrentemöllerMemoria“ (In My Room) erscheint am 11.02.2022.

Simon Green aka Bonobo veröffentlicht Anfang 2022 sein siebtes Album „Fragments“ via Ninja Tune

BonoboMit „Fragments“ veröffentlicht Bonobo alias Simon Green die emotional intensivste Platte die er je produziert hat – keine Überraschung also, dass er es auch als sein Opus Magnum betrachtet. Auf dem Album sind Jamila Woods, Joji, Kadhja Bonet, Jordan Rakei, O’Flynn und Miguel Atwood-Ferguson zu hören. Das Album entstand zunächst aus Ideenfragmenten und Experimenten und wurde schließlich in einem Ausbruch von Kreativität zusammengefügt, der sowohl durch Zusammenarbeit als auch durch Greens Flucht in die Wildnis befeuert wurde.

Als einer der größten Namen in der Dance-Musik kann Green auf drei Grammy-Nominierungen und 2 Millionen verkaufte Tickets für die Tour zu seinem 2017er Album, „Migration“, zurückblicken. „Migration“ war ein Top-Ten-Album in mehreren Ländern, ein Top-Five-Album in Großbritannien, erreichte Platz 11 der deutschen Albumcharts und war Billboards Dance-Album Nummer eins in den USA. Außerdem ist er ein beliebter Mainstage-Performer bei den größten Musikfestivals der Welt. „Fragments“ ist eine Serie von zwölf klanglichen Bekenntnissen, die einige der härtesten und tanzbarsten Grooves enthalten, die Green je geschaffen hat. Die Balladen sind perfekt platziert. sie fangen eine Welt im Wandel ein und glühen vor Hoffnung. Die Ideen herauszukitzeln, erforderte anfangs einige harte Arbeit. Der ständig auf Tournee befindliche Green arbeitet am besten, wenn er in Bewegung ist, folglich zwang ihn der weltweite Stillstand zum persönlichen Stillstand.

ninjatune.net

Das Album BonoboFragments“ (Ninja Tune) erscheint am 14.01.2022.

Das Albumdebüt von Joe Goddard (Hot Chip) und der in Brooklyn lebenden Sängerin Amy Douglas

HARD FEELINGS2021 ist die Geburtsstunde von HARD FEELINGS, dem gemeinsamen Projekt von Joe Goddard (Hot Chip) und Amy Douglas. In jeder Hinsicht ist HARD FEELINGS, das selbstbetitelte Debütalbum, „an opera of sad bangers“. Locker konzeptionell, ohne ein komplettes Konzeptalbum zu sein, ist das Material die ultimative immersive cineastische Erfahrung für eure Füße und Ohren, die fließend an den Übergängen von New Wave und Synthpop inspirierter Popmusik und voller Dance-Majestät angesiedelt ist. Song für Song konzentriert es sich auf die Enträtselung von Beziehungen und deren nuancierte Geheimnisse, vollgestopft mit ekstatischen Höhen, schmerzhaften, traurigen Tiefen und purer Dramatik. Amy Douglas hat sich mit ihrer unverwechselbaren Stimme und ihren Fähigkeiten als Songwriterin in der House- und Disco-Welt einen Namen gemacht und ist zum „go to“ geworden, wenn es um Powerhouse-Vocals und Killer-Hooks geht. Nach Features mit Juan MacLean und Treasure Fingers hat Amy seitdem mit Künstlern wie Luke Solomon, The Crooked Man und Horse Meat Disco zusammengearbeitet. Kürzlich schrieb sie Something More, die erste Single für Roisin Murphys aktuelles Album Roisin Machine und sie hat namhafte Fürsprecher wie Bill Brewster, Andrew Weatherall und Sean Johnston. Amys Pendant zu HARD FEELINGS, Joe Goddard, ist ebenfalls ein Synonym für die Welt der elektronischen Musik. Er ist in der ersten Reihe der britischen Produzenten weithin bekannt und kreiert einen Sound aus seinem gesamten musikalischen Panorama, von House, Techno und Disco bis hin zu UK Garage, R&B und Elektro-Pop. Joe ist ein Fünftel des britischen Elektronik-Pop-Kraftpakets Hot Chip, während er neben Raf Rundell eine Hälfte von The 2 Bears ist.

www.dominomusic.com

Das Album HARD FEELINGSHARD FEELINGS“ (Domino Records) erscheint am 05.11.2021.

Nightmares On Wax kehrt mit seinem neuen Albumprojekt „Shout Out! To Freedom…“ zurück

Nightmares On Wax‚Dieser neueste Soundtrack aus seiner Feder fühlt sich an wie ein längst überfälliges Wiedersehen mit einem verloren geglaubten Freund: Sofort erkennt man die bekannten Züge wieder, es umgarnt einen und zieht einen hinein in eine Welt, die unverwechselbar seine ist – die Welt von N.O.W. Immerhin kann man dieses Mal drei Dinge identifizieren, die zusammenkamen und dieses Album ganz klar prägen sollten: ein persönlicher Schicksalsschlag, ganz viel Zeit (ein Nebeneffekt der Pandemie) und Black Lives Matter. Inzwischen eher eine Art Bandleader, streckte er seine Fühler aus und knüpfte Kontakte mit jungen Talenten, deren Ansatz irgendwie zu N.O.W. zu passen schien. Bald war er mit Leuten wie Shabaka Hutchings, Haile Supreme, Mara TK und Sabrina Mahfouz in Kontakt. Auch Greentea Peng, OSHUN und Pip Millett fragte er an, erklärte ihnen die Stoßrichtung: Sie alle sagten zu und nutzten die im Titel angedeuteten Freiheiten und Freiräume auf ihre Art, lieferten ihre ganz eigene, vertonte Definition von Freiheit ab.‘ – Don Letts aka The Rebel Dread

www.nightmaresonwax.com

Das Album Nightmares On WaxShout Out! To Freedom…“ (Warp) erscheint am 29.10.2021.

Depeche Mode Mastermind Martin Gore mit seinem ersten Solo-Output seit fünf Jahren

Martin GoreGut fünf Jahre nachdem Martin Gore, Songwriter und Gründungsmitglied von Depeche Mode, das gefeierte Instrumentalalbum „MG“ veröffentlicht hat, veröffentlicht er fünf mitreißende Titel als neue, ebenfalls rein instrumental angelegte „The Third Chimpanzee“ EP, die am 29. Janaur 2021 bei Mute erscheinend wird. Geschrieben, produziert und im Electric Ladyboy-Studio in Santa Barbara, Kalifornien, aufgenommen, ist die EP ein grimmiges Stück Electro, das von Martin Gores enorm atmosphärischem Songwriting geprägt ist. Sie folgt auf die Veröffentlichung von Depeche Modes „Spirit“ aus dem Jahr 2017, der Band, die jüngst für ihre unzähligen Erfolge in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen wurde. [ Foto © Travis Shinn ]

mute.com

Die EP Martin GoreThe Third Chimpanzee E.P.“ (Mute) erscheint am 29.01.2021.

Das neue Flying Lotus Album erscheint Ende Mai

„Flamagra“ ist ein FlyLo-Album, womöglich sogar sein definitives: Ein astral-afrofuturistisches Meisterwerk zwischen Deep Soul, kosmischem Staub und bedingungsloser Originalität. Sein letztes Werk „You’re Dead“ (2014) bescherte ihm eine Grammy-Nominierung, sein Brainfeeder-Label ist zu einem der innovativsten Klanglabors der Welt avanciert, er co-produzierte Kendrick Lamars mit fünf Grammies ausgezeichnetes Meisterwerk „To Pimp A Butterfly“ (2015). Nun veröffentlicht Flying Lotus sein neues Album für Warp: „Flamagra“ greift alle kreativen Quantensprünge und innovativen Elemente aus 12 Jahren FlyLo-Karriere auf und denkt sie weiter, größer, epischer und universeller: Hip-Hop, Funk, Soul, Jazz, Electro, IDM, die Ansätze der befreundeten Beatmaker aus L.A., Tribal-Elemente, Polyrhythmen. Aber selbst diese Liste reicht nicht aus, um „Flamagra“ auch nur ansatzweise zu verorten, weil es immer wieder ausbricht aus diesem Koordinatensystem. Die Gästeliste liest sich wie ein Traum: Anderson .Paak, George Clinton, Little Dragon, Solange, Tierra Whack, Denzel Curry, Ishmael Butler (Shabazz Palaces), Toro Y Moi, sein musikalischer Stammesbruder Thundercat, ja selbst David Lynch ist zu hören. Der legendäre Regisseur steuert ein paar schaurige Worte bei, eine düstere Erzählpassage, mit der er uns eindringlich warnt: „Fire is coming“. „Flamagra“ ist die Essenz des letzten Jahrhunderts im Bereich der afroamerikanischen Musik, vollkommen neu und weitergedacht, kollektiv gefiltert und feingeschliffen. Auch wenn Flying Lotus ein Nachkomme seiner ehrwürdigen Großtante Alice Coltrane ist, die mit John verheiratet war (wobei auch Miles und Madlib, Dilla und DOOM als seine Vorfahren gelten dürfen), hat er inzwischen seinen eigenen Kult geschaffen: Eine Gefolgschaft, die alles Geniale aus der Vergangenheit absorbiert und in Bereiche überführt, die sich die genannten Vorfahren nicht mal im Traum hätten ausmalen können. Flying Lotus ist zurück. Fire is coming.

flying-lotus.com

Tracklisting:

01. Heroes
02. Post Requisite
03. Heroes In A Half Shell
04. More feat. Anderson .Paak
05. Capillaries
06. Burning Down The House feat. George Clinton
07. Spontaneous feat. Little Dragon
08. Takashi
09. Pilgrim Side Eye
10. All Spies
11. Yellow Belly feat. Tierra Whack
12. Black Balloons Reprise feat. Denzel Curry
13. Fire Is Coming feat. David Lynch
14. Inside Your Home
15. Actually Virtual feat. Shabazz Palaces
16. Andromeda
17. Remind U
18. Say Something
19. Debbie Is Depressed
20. Find Your Own Way Home
21. The Climb feat. Thundercat
22. Pygmy
23. 9 Carrots feat. Toro Y Moi
24. FF4
25. Land Of Honey feat. Solange
26. Thank U Malcolm
27. Hot Oct.

Das Album Flying LotusFlamagra“ (Warp) erscheint am 24.05.2019.