Philipp Poisel stürmt mit seinem neuen Album „Mein Amerika“ die deutschen Album-Charts

Philipp PoiselPhilipp Poisel hat mit seinem neuen Album „Mein Amerika“ den Sprung von 0 auf 1 geschafft – die Spitzenposition in den deutschen Album-Charts. Es schließt nahtlos an die Erfolge seiner bisherigen Veröffentlichungen an: „Projekt Seerosenteich“ (Platz 1 & Platin), „Bis nach Toulouse“ (Platin) und „Wo fängt dein Himmel an?“ (Gold).

Die zwölf neuen Songs stehen auch für einen großen Sprung über den Teich, sie bebildern ein mythisches Amerika, ein Sehnsuchtsland, wie es in den Jugendträumen eines deutschen Sängers und Songwriters entstehen konnte. Philipp Poisel wollte immer schon in die USA reisen und dort eine Platte aufnehmen. Die meisten der neuen Songs wurden im legendären Blackbird Studio in Nashville eingespielt, sie erklingen in einem voluminösen Bandsound, der hörbar über das hinausgeht, was man bislang von Poisel kannte.

Wer Poisel auf dem neuen Album singen hört, spürt die Aufgeregtheit in des Künstlers Stimme, wenn er etwa in ein spontanes Kieksen fällt oder geheimnisvoll murmelt – die Band baut dem Sänger eine Traumfabrik aus Gitarre, Bass, Drums und Wurlitzer Piano dazu, wir lauschen dem Atmen der Bandmaschine. Die Lieder handeln von dem Wunsch nach Zugehörigkeit und Anschluss, vom Aufbrechen der Konventionen, vom Entdecken und Erforschen der Freiheit. Es geht immer um ein „Weiter“, um etwas, das hinter der nächsten Ecke warten und uns bereichern kann.

Ab März wird Poisel sein Amerika auch live auf einer großen Hallen-Tournee vorstellen. Über 130.000 Tickets wurden bisher für 13 Konzerte und die im Sommer folgenden Open-Air-Auftritte verkauft. [ Foto © Christoph Köstlin ]

Philipp Poisel-Tour 2017:

27.03. Lingen, Emslandarena
28.03. Hannover, TUI Arena
29.03. Hamburg, Barclaycard Arena
31.03. München, Olympiahalle
01.04. Stuttgart, Schleyerhalle
03.04. Berlin, Mercedes-Benz Arena
04.04. Leipzig, Arena
05.04. A-Wien, Stadthalle
07.04. Bamberg, brose Arena
08.04. Köln, Lanxess Arena
09.04. Bielefeld, Seidenstickerhalle
11.04. Oberhausen, König-Pilsener-Arena
12.04. Frankfurt, Festhalle
30.06. Bad Mergentheim, Schlosshof
01.07. Bluetone Festival, Straubing
02.07. Mainz, Volkspark
13.07. A-Graz, Freiluftarena Messe
14.07. A-Linz, Domplatz
20.07. Emmendingen, Schlossplatz
21.07. Ulm, Münsterplatz
29.07. Mönchengladbach, SparkassenPark
06.08. Schwetzingen, Schlossgarten
18.08. Braunschweig, BraWo-Bühne
24.08. Dresden, Elbufer
26.08. Magdeburg, Domplatz
02.09. Berlin, Die neuen Deutschpoeten

www.philipp-poisel.de

BOY auf Platz 3 der deutschen Albumcharts

Am Freitag erschienen die neuen deutschen Single- & Albumcharts für den 28. August 2015. Mit ihrem neuen Album „We Were Here“ sicherten sich BOY den dritten Platz der Albumcharts. Wir gratulieren!

Der Albumtitel, wie auch der gleichnamige Song „We Were Here“, ist eine Hymne an die Unvergänglichkeit wertvoller Momente und zwischenmenschlicher Begegnungen. Auch das Duo selbst kann auf viel Unvergessliches aus den letzten Jahren zurückblicken. Ihr Debütalbum „Mutual Friends“ zog 2011 direkt in die Top 10 der deutschen Verkaufscharts ein, hielt sich fast 40 Wochen in den Top 100 und ging Gold. „Little Numbers“ bleibt ein charmanter Ohrwurm, der sich festgesetzt hat. Der Sound des zweiten Albums klingt gewachsen. Das Licht hat sich eben ein wenig verändert. War „Mutual Friends“ eher ein Album für den Tag, so präsentiert sich „We Were Here“ in nächtlich leuchtendem Gewand. BOY haben ihre Symbiose aus organischen, akustischen Elementen und Synthie-Sounds weiterentwickelt, die Songs sind ein dichtes und doch luftiges Geflecht aus den Geschichten und Erfahrungen der beiden Musikerinnen. Tiefgehende Harmonien und Arrangements werden von direkten und berührenden Texten komplettiert. Die Lieder sind durchwoben von Wärme, Empathie und der Möglichkeit, sich in den Geschichten wiederzufinden. „We Were Here“ ist eine Ansammlung von Songs, die von persönlichen und doch universellen Momenten im Leben erzählen. „We were here / we were here / we were really here“ singen BOY, und alles fängt an zu funkeln.

www.listentoboy.com