Simon Green aka Bonobo veröffentlicht Anfang 2022 sein siebtes Album „Fragments“ via Ninja Tune

BonoboMit „Fragments“ veröffentlicht Bonobo alias Simon Green die emotional intensivste Platte die er je produziert hat – keine Überraschung also, dass er es auch als sein Opus Magnum betrachtet. Auf dem Album sind Jamila Woods, Joji, Kadhja Bonet, Jordan Rakei, O’Flynn und Miguel Atwood-Ferguson zu hören. Das Album entstand zunächst aus Ideenfragmenten und Experimenten und wurde schließlich in einem Ausbruch von Kreativität zusammengefügt, der sowohl durch Zusammenarbeit als auch durch Greens Flucht in die Wildnis befeuert wurde.

Als einer der größten Namen in der Dance-Musik kann Green auf drei Grammy-Nominierungen und 2 Millionen verkaufte Tickets für die Tour zu seinem 2017er Album, „Migration“, zurückblicken. „Migration“ war ein Top-Ten-Album in mehreren Ländern, ein Top-Five-Album in Großbritannien, erreichte Platz 11 der deutschen Albumcharts und war Billboards Dance-Album Nummer eins in den USA. Außerdem ist er ein beliebter Mainstage-Performer bei den größten Musikfestivals der Welt. „Fragments“ ist eine Serie von zwölf klanglichen Bekenntnissen, die einige der härtesten und tanzbarsten Grooves enthalten, die Green je geschaffen hat. Die Balladen sind perfekt platziert. sie fangen eine Welt im Wandel ein und glühen vor Hoffnung. Die Ideen herauszukitzeln, erforderte anfangs einige harte Arbeit. Der ständig auf Tournee befindliche Green arbeitet am besten, wenn er in Bewegung ist, folglich zwang ihn der weltweite Stillstand zum persönlichen Stillstand.

ninjatune.net

Das Album BonoboFragments“ (Ninja Tune) erscheint am 14.01.2022.

Jazz-Platin für Kamasi Washington

Der 35-jährige Komponist Kamasi Washington veröffentlichte im Mai 2015 sein Debüt „The Epic“ via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade, das im Oktober desselben Jahres auch auf 3fach Vinyl erschien. Seitdem kam die Presse international, aber auch in Deutschland, nicht zur Ruhe. Episch ist diese Veröffentlichung auf dem Flying Lotus Label in allen Belangen: Ein 172-minütiges Set, bestehend aus drei Bänden inklusive 32-köpfigem Orchester, einem 20-Personen Chor sowie Washingtons langjährigen Band-Projekten The Next Step und West Coast Get Down. Kamasi Washington arbeitete bereits mit Künstlern wie Kendrick Lamar, Lauryn Hill, Snoop Dogg oder Herbie Hancock zusammen.

Im Rahmen seiner Show im Berliner Astra Kulturhaus nahm der Echo Jazz-Preisträger Kamasi Washington einen Jazz-Platin-Award für mehr als 20.000 verkaufte Einheiten seines Albums „The Epic“ entgegen. Nachdem er im November 2015 schon Jazz Gold für sein epochales Album erhalten hatte, überreichten ihm am 16. August 2016 sein Label Brainfeeder/Ninja Tune und der Vertrieb Rough Trade/GoodToGo nun auch Platin.

„He just plays the craziest shit, man. I mean, everything – the past, present, the future. What I am hearing is a leader among artists …“, sagt Flying Lotus.

www.kamasiwashington.com

Kamasi Washington gelingt der Wiedereinstieg in die Charts mit „The Epic“

Es hätte für Kamasi Washington nicht besser laufen können und es geht immer noch weiter: Am 02. Oktober erschien sein wahrlich episches Debüt „The Epic“ endlich auch auf 3-fach Vinyl via Brainfeeder / Ninja Tune im Vertrieb von Rough Trade Distribution / GoodToGo und schafft in der ersten Verkaufswoche den Re-Entry in die deutschen Album-Charts auf Platz 32. Damit ist Kamasi Washingtons „The Epic“ der höchste Wiedereinsteiger der Woche vor so illustren Künstlern wie AC/DC und Janet Jackson.

Mit der CD-Veröffentlichung landete Kamasi Washington ursprünglich auf Platz #47 der Album-Chart und konnte sich bereits 4 Wochen in den Top100 platzieren.

„Kamasi Washington gelingt mit seinem famosen Debütalbum ein wahrer Meilenstein und öffnet dem Jazz dadurch neue Türen.“ – Jan Henke (Rough Trade)

„‚The Epic‘ ist das Jazz Album des Jahres!“ – Frank Stratmann (Routh Trade / Groove Attack / GoodToGo)

Hier findet ihr alle Tourdaten auf einen Blick:

06.11.2015 Hamburg, Gruenspan
08.11.2015 Ludwigshafen, Das Haus (Enjoy Jazz Festival)
17.11.2015 Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld
18.11.2015 München, Unterfahrt
20.11.2015 Dortmund, Domicil
22.11.2015 Berlin, Yaam

kamasiwashington.com